E-Bikes aus dem Schwarzwald

Stylisch, sportlich und regional: Die E-Bikes von myvélo

Werbung

Inzwischen hat es sich rumgesprochen: der Fahrradmarkt erfährt auch 2021 eine weltweit hohe Nachfrage, was für massive Engpässe in den internationalen Lieferketten und nicht selten auch für leere Lager bei den Händlern sorgt. Und eine Änderung ist hier auch für 2022 nicht unbedingt in Sicht. Etwas unabhängiger davin ist man beim Startup myvélo – hier lässt man seine sportlichen E-Bikes mit urbanem Chick im heimischen Schwarzwald produzieren. Vorteil: man ist damit etwas unabhängiger von internationalen Engpässen und kann flexibler reagieren. Den Gründern sind dabei kurze Wege und Netzwerke mit der Wirtschaft vor Ort besonders wichtig. „Das ist nicht nur nachhaltiger, sondern erleichtert uns auch die Qualität unserer Bikes sicherzustellen“, sagt Geschäftsführer Fabian Huber. „Unsere Heimat der Schwarzwald bietet uns dafür ideale Bedingungen.“

Qualität, Design und faire Preise

Doch nicht nur die Produktion ist wichtig, auch Design und Qualität sollen überzeugen: So will myvèlo E-Bikes anbieten, die sowohl Spaß zum Fahren machen, gleichzeitig aber auch solide Begleiter im Alltag sind. Hinzu kommt ein schicker Look, gepaart mit erschwinglichen Preisen. „Wir wollen zeigen, dass sich hochwertige E-Bikes in Deutschland produzieren lassen“, so Fabian Huber. In der mittelständische geprägten, aber hoch technologisierten Wirtschaft der Region haben sie dafür Zulieferer gefunden, mit denen dieser Anspruch realisiert werden kann. Deshalb können die beiden Gründer ihre E-Bikes mit Stolz als Qualität „Made in Black Forrest“ anbieten.

Die Gründung von myvélo ist auch die Erfüllung eines langen Traums der beiden Unternehmer Fabian Huber und Vincent Augustin – entstanden auf ausgedehnten Radfahrten. Die beiden ambitionierten Radsport-Amateure haben in ihrer Freizeit tausende Kilometer im Sattel verbracht und sind in der Rennrad-Bundesliga für das Radsport-Team Rothaus um Siege gefahren. Worauf es ankommt bei Fahrrädern wissen die beiden also ganz genau. Was liegt da näher, als diese Erfahrungen zu nutzen und in den Bau hochwertiger und sportlicher E-Bikes einfließen zu lassen.

Trekking-E-Bikes mit Komfort und Power

Prädestiniert für ausgedehnte Touren sind die Trekking-E-Bikes Milano und Ibiza. Ausgestattet mit breiten 27,5 Zoll Super Moto-X Ballonreifen von Schwalbe fühlen sie sich dabei auf fast jedem Untergrund wohl, egal ob auf langen Schotterpisten, schlammigen Waldwegen oder Asphalt. Für die nötige Power sorgt der Shimano Steps-Mittelmotor – dabei kommt je nach Modell der Steps E 8000 mit 75 Nm, oder der Steps E 6100 mit 60 Nm zum Einsatz. Eine ausgewogene Rahmengeometrie soll für sicheres Handling sorgen, beim Milano mit dem klassischen Diamantrahmen, beim Ibiza mit komfortablem Tiefeinsteiger-Rahmen. Alle Modelle sind für ein Plus an Sicherheit und Komfort mit hydraulischen Scheibenbremsen, LED-Lichtanlage, Schutzblechen und einem selbst entwickelten, leichten Gepäckträger ausgestattet. So lassen sich die Bikes nicht nur in der Freizeit sondern auch im Alltag nutzen.

E-MTBs mit Sportlichkeit und Agilität

Wer auch gerne mal abseits der befestigten Wege unterwegs ist, findet bei myvélo die E-MTB Modelle Himalaya, Palermo und Denver. Dabei handelt es sich durchweg um leichte Hardtails, die mit ihrer ausgewogenen Geometrie und – je nach Modell – mit einer leichten Starrgabel oder komfortablen Luftfederung für sicheres Handling und sportliche Fahreigenschaften sorgen. Auch hier kommt Shimanos Mittelmotor zum Einsatz, je nach Modell in Form des Steps E8000 (70 Nm) oder dem neuen und noch stärkeren Steps EP8 (85 Nm). Auch besonders steile Uphill-Passagen stellen damit kein Hindernis dar! Die Brems- und Schaltzüge sind im Rahmen verlegt, dadurch vor Schmutz und Wasser geschützt und sorgen zusätzlich für einen aufgeräumten Look der Bikes.

Equipped-Modelle mit umfangreicher Ausstattung

Für zusätzliche Alltagstauglichkeit der E-MTBs sorgen die Equipped-Varianten der Modelle Himalaya und Palermo. Sie addieren zu den genannten MTB-Eigenschaften noch eine Extraportion Nutzwert, womit diese SUVs unter den myvélo Bikes beim Bikepacking eine ebenso gute Figur machen wie beim täglichen Pendeln. Ihre sportlichen Gene verdanken sie Technik und Rahmengeometrie der namensgebenden Modelle. Hinzu kommt dann ein leichter Gepäckträger, robuste Schutzblechen und einer leistungsstarke Lichtanlage von Busch+Müller, die eine Lichtleistung von 70 Lux bietet und dank integrierter Tageslichtfunktion stets für ausreichend Sichtbarkeit sorgt.

E-Klappräder mit hohem Nutzwert

Die E-Klappräder waren die ersten Modelle von myvélo – und auch heute sind die praktischen Falt-Bikes fester Teil des Programms. Leichte, einfach zu bedienende Klappräder, die dank kompakter Faltmaße für Camper geeignet sind, aber auch im Alltag als vollwertiges Fahrrad genutzt werden können. Im aktuellen Line-up sind die E-Klappräder Rio und Palma am Start, die auf ihren bewährten Klappmechanismus setzen. Neu ist dabei der Hinterrad-Nabenmotor in Kombination mit einem Akku der neuesten Generation. Für hohen Komfort und Pannensicherheit sollen dabei die breiten 20 Zoll-Reifen sorgen. Und weil sich die Modelle mit wenigen Handgriffen in ein kleines Paket zusammenlegen lassen, passen sie auch in nahezu jedes Wohnmobil.

Weitere Infos und genaue Daten zur umfangreichen Produktpalette und den jeweiligen Bikes gibt es auf der Website von myvélo, dort können die Bikes natürlich auch direkt bestellt werden.

Werbung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.