Jetzt auf Kickstarter

Pedale mit eingebauter Beleuchtung: Redshift Arclight

Werbung

Redshift dürfte man vorrangig von den gefederten Anbauteilen wie Vorbauten oder Sattelstützen kennen. Nun erweitert man das Sortiment um die neuen Arclight Pedale, die sich vor allem an urbane FahrerInnen richten: durch eine integrierte Beleuchtung auf beiden Seiten soll dadurch die Sichtbarkeit – und damit auch die Sicherheit – im Straßenverkehr deutlich erhöht werden.

Ähnliches kennen wir bereits vom Geo Trekking Vision Pedal von Look, allerdings ist Redshifts Umsetzung deutlich umfangreicher: So leichtet das Pedal zweifarbig, vorne weiß und hinten rot. Integrierte Sensoren erkennen dabei jeweils die Position des Pedals und schalten die Farbe der Beleuchtung automatisch um – als Nutzer muss man sich also selbst darum kümmern, ob das Pedal in der richtigen Stellung ist. Durch die Drehung der Kurbel entsteht so auch ein durchaus attraktives Lichtspektakel, das fast schon an die legendären Revolights erinnert.

Automatische Erkennung der Position

Weiterer Clou: Die LED-Einheiten selbst finden per Magnet im Pedal Halt und lassen sich dem entsprechend leicht herausnehmen, um aufgeladen werden zu können. Die Stromversorgung erfolgt über integrierte Akkus, die Laufzeit soll dabei bis zu 36 Stunden im Eco-Blinkmodus, 11 Stunden im konstanten Blinkmodus oder 3 Stunden bei Dauerlicht betragen. Aufladen lässt sich jedes LED-Element einzeln durch den integrierten USB-Anschluss oder alle gemeinsam mit einer USB-Docking-Station.

Aktiviert wird die Beleuchtung der Pedale stets bei Bewegung, dem entsprechend schalten sie auch automatisch nach einer gewissen Zeit ab. Allerdings bleibt das Licht bei kurzen Pausen – beispielsweise beim Warten an der Ampel – aktiv. Laut Redshift leuchten die Pedale allerdings zu jeder Tageszeit, d. h. es ist keine Helligkeitserkennung integriert.

Für den alltäglichen Einsatz auch bei schlechtem Wetter sind die Pedale samt Elektronik wasserdicht aufgebaut. Das Gewicht des Sets aus zwei Pedalen liegt bei ziemlich genau 600g.

Als Alternative lassen sich die LED-Elemente auch einzeln am Fahrrad positionieren – zum Beispiel als Frontlicht am Lenker oder Rücklicht an der Sattelstütze. Passende Halterungen bietet Redshift auch an, die jeweils korrekte Lichtfarbe soll auch hier automatisch eingestellt werden.

Redshift nutzt aktuell die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, um die Arclight Pedale im Vorverkauf anzubieten. Die Auslieferung soll im Februar 2022 erfolgen, als Super Early Bird-Angebot gibt es dann schon ein Set der Arclight-Pedale mit Ladestation für 89 USD, der Versand innerhalb der EU kostet günstige 8 USD – in Summe sind das dann umgerechnet rund 85 Euro.

Werbung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.