Antrieb mit Drehmoment-Messung

Diamant 365: schlanke, leichte und günstige E-Bikes mit neuem Antriebssystem

Werbung

In den letzten Jahren ist das Angebot an leichten und schlanke E-Bikes quasi explodiert, wodurch Interessierte inzwischen eine erfreulich große Auswahl verschiedenster Modelle haben. Weitaus weniger unterscheiden sich diese allerdings beim elektrischen Antrieb: dieser kommt hierbei zu einem großen Teil aus dem Hause Mahle mit dem bekannten X35-System. Insofern ist es durchaus eine willkommene Abwechslung, wenn ein großer Hersteller auf ein neues System setzt!

So bringt Diamant mit der neuen 365-Serie ein neues Antriebssystem, das „spezifisch zusammen mit Diamant und Trek“ von Hyena entwickelt wurde. Ganz unbekannt ist uns der Produzent aus Taiwan übrigens nicht, schliesslich hatten wir einen Antrieb dieses Herstellers auch schon im Delta S von Mokumono getestet.

Hier wie dort ist insbesondere der integrierte Drehmomentsensor (im Tretlager) erwähnenswert: durch die damit erzielte Messung der Trittkraft lässt sich die Motorleistung perfekt anpassen, was zu einem besonders natürlichen Fahrgefühl führt. Ein Feature, das die Konkurrenz mit Mahles X35-Antrieb übrigens nicht bieten kann.

Bei den übrigen Komponenten gleichen sich die elektrischen Antriebe der beiden Anbieter hingegen deutlicher: So bietet auch der G2 genannte Nabenmotor im Hinterrad ein Drehmoment von 40 Nm, der Akku ist auch hier fest im Unterrohr verbaut und hat eine Kapazität von 250 Wh. Optional wird ein Range Extender angeboten, welcher zusätzliche 250 Wh bietet und die Reichweite damit von 60 km auf bis zu 120 km verdoppeln soll (Angaben des Herstellers). Typisch für diese Kategorie an Bikes ist der Verzicht auf auffällige Bedienelemente: das Diamant 365 verfügt nur über einen leicht erreichbaren und kompakten Taster auf der linken Lenkerseite, mit dem sich der Antrieb steuern und die Akkukapazität anzeigen lässt. Eine kostenlose App kann zudem weitere Informationen zur Fahrt auf dem Smartphone anzeigen.

Verpackt ist all die Technik in einem Rahmen aus Aluminium, der mit einem leicht geschwungenen Oberrohr gestaltet ist. Und für einen bequemeren Auf- und Abstieg gibt es das 365 zudem auch mit einem Komfortrahmen in Trapezform. In beiden Varianten werden die Kabel und Leitungen schon ab dem Vorbau sauber durch das Innere des Rahmens geleitet, was zu einer aufgeräumten Optik führt.

Neben dem regulären Diamant 365 gibt es auch das 365 Deluxe. Beide Modellvarianten sind mit Schutzblechen, Seitenständer und einer Lichtanlage von Herrmans ausgestattet, als Reifen sind 40 mm und die Bremsanlage stammt aus Shimanos MT200-Serie. Unterschiede finden sich vorrangig bei der Schaltung: das 365 ist mit einer Shimano Altus-Kettenschaltung mit 9 Gängen und einer 11-36er Kassette ausgestattet. Das 365 Deluxe hingegen hat eine 10-Gang Kettenschaltung aus der besseren Shimano Deore-Serie, zudem ist die Kassette mit 11-46 Zähnen etwas tauglicher für Anstiege. Auch ist am Deluxe-Modell ein Gepäckträger montiert.

Gemessen am aktuellen Marktumfeld sind die Preise der neuen Diamant 365 E-Bikes durchaus fair: so wird das 17,5 kg leichte Diamant 365 für 2.449 Euro angeboten, das Diamant 365 Deluxe mit immer noch leichten 18,4 kg kostet 200 Euro mehr und kommt so auf einen Endpreis von 2.649 Euro. Dabei stehen Interessierten jeweils drei Rahmengrößen zur Auswahl. Bei den Deluxe-Bikes ist die Farbe stets Oxidgrün Metallic, beim regulären 365 hingegen Tiefschwarz bzw. zusätzlich Aventurinrot Metallic beim 365 mit Komfortrahmen.

Alle weiteren Informationen zur neuen 365-Serie gibt es direkt auf der Website von Diamant.

Werbung

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Neueste Beiträge

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.