Auch mit Nabenschaltung und Zahnriemen

Das neue Specialized Turbo Como ist jetzt ein echtes Tiefeinsteiger E-Bike

Werbung

Schon bislang boten die E-Bikes der Turbo Como-Serie von Specialized mit einem tiefen Trapezrahmen für möglichst komfortablen Einstieg. Nun geht man mit der neuen Modellgeneration einen Schritt weiter und stattet die neuen Como-Modelle mit einem echten Tiefeinsteiger-Rahmen aus – ein konsequenter Schritt, da man mit der ebenso neuen Turbo Vado-Serie ja ohnehin einen Trapezrahmen im Angebot hat.

Viele der Neuerungen eben jener neuen Turbo Vado-Modelle finden sich auch bei den neuen Turbo Como-Bikes wieder: so kommt auch hier der neueste Motor mit einem starkem Drehmoment von – je nach Modellvariante – 50 bis 90 Nm zum Einsatz. Identisch ist ebenso der Akku mit Kapazitäten von 530 bis hin zu beachtlichen 710 Wh. Optisch ist der Akku sauber im Rahmen integriert, kann aber zum einfachen aufladen ganz einfach nach unten herausgenommen werden. Die Steuerung des Antriebs erfolgt über einen kompakten Taster am Lenker sowie dem MasterMind TCD, einem kompakten und modernen Display, welches zentral am Lenker positioniert ist.

Neben aktuellen Fahrdaten zeigt das Display auch inzwischen gängige Funktionen wie eine Navigation an – ermöglicht durch die drahtlose Verbindung mit der Smartphone-App von Specialized. Doch nicht nur das: mit den neuen Como-Modellen bietet sich ebenso via Smartphone die Möglichkeit, das Bike zum Diebstahlschutz zu sperren. Dann wird der elektrische Antrieb deaktiviert und kann erst nach Freischaltung durch die App wieder aktiviert werden. Auch sind damit Firmware-Updates over-the-air möglich, zudem lässt sich am Display auch die gewünschte Trittfrequenz des Automatikgetriebes einstellen.

Eben dieses Automatikgetriebe ist auch eine Neuheit der Como-Modelle, die es bislang nur mit Kettenschaltung gab. Bei der neuen Generation haben Interessierte nun die Wahl zwischen klassischer Kettenschaltung und komfortabler Nabenschaltung. Letztere stammt von Enviolo und schaltet stets stufenlos, beim Topmodell dann sogar ganz automatisch!

Und noch ein neues Feature des Displays, diesmal für die Verkehrssicherheit: in Kombination mit einem Garmin Radar am Gepäckträger des Bikes gibt es ein visuelles, akustisches und haptisches Signal, basierend auf der Distanz und Geschwindigkeit eines sich näherndes Fahrzeuges. Bei den Topmodellen ist der Sensor serienmäßig verbaut, bei allen anderen kann er nachgerüstet werden.

Alltagstauglich präsentiert sich die übrige Ausstattung der Como-Serie: So gibt es einen stabilen Gepäckträger mit dem integriertem Rücklicht Spanninga Commuter Glow, dieser kann bis zu 27 kg Last tragen. Als Scheinwerfer kommt das Modell Ebike Power E115 von Lezyne zum Einsatz, Schutzbleche vervollständigen die Commuter-Ausstattung.

Für möglichst hohen Fahrkomfort sind 2,3 Zoll Breite Reifen im 650B-Format montiert, zudem verfügen alle Modelle über eine Federgabel mit 80 mm Federweg vorne. Abgesehen von der niedrigsten Modellvariante verfügen die Bikes zudem über eine gefederte Sattelstütze.

Die umfangreiche Ausstattung schlägt sich verständlicherweise auch beim Gewicht der Bikes nieder: dieses liegt – je nach Ausstattungsvariante – im Bereich zwischen ca. 26 und 28 kg. Wer lieber ein leichteres E-Bike möchte, kann bei Specialized ja auf das Turbo Como SL zurückgreifen.

Die wesentlichen Unterschiede der Modellvarianten

Como 5.0Como 5.0 IGHComo 4.0Como 4.0 IGHComo 3.0Como 3.0 IGH
MotorTurbo Full Power 2.2, 90 NmTurbo Full Power 2.2, 90 NmTurbo Full Power 2.2, 70 NmTurbo Full Power 2.2, 70 NmTurbo Full Power 2.2, 50 NmTurbo Full Power 2.2, 50 Nm
Akku710 Wh710 Wh710 Wh710 Wh530 Wh530 Wh
Schaltung11-Gang SRAM GXEnviolo HeavyDuty, 380% Bandbreite
AUTOMATiQ-Schaltung
Gates Carbon Drive Zahnriemen
11-Gang SRAM NXEnviolo TREKKING, 380% Bandbreite
manuelle Schaltung
Gates Carbon Drive Zahnriemen
9-Gang Shimano AlivioEnviolo CITY, 310% Bandbreite
manuelle Schaltung
Gates Carbon Drive Zahnriemen
BremsenSRAM G2 RSSRAM G2 RSSRAM LevelSRAM LevelShimano BR-MT200
Shimano BR-MT200
FedergabelRockshox Recon Silver RLRockshox Recon Silver RLSR Suntour Mobie A32SR Suntour Mobie A32SR Suntour Mobie A32SR Suntour Mobie A32
Sattelstützegefedertgefedertgefedertgefedertungefedertungefedert
SonstigesGarmin RadarGarmin Radar
Gewichtn/a28,3 kgn/an/an/a27,8 kg
Preis5.000 Euro6.000 Euro4.000 Euro4.800 Euro3.300 Euro4.000 Euro

Die Preise für die neue Como-Generation starten bei 3.300 Euro mit dem Turbo Como 3.0 mit Kettenschaltung bzw. 4.000 Euro für das Turbo Como 3.0 IGH mit Nabenschaltung. Eine Stufe höher mit besserer Schaltung, gefederter Sattelstütze, 710 Wh Akku und stärkerem Motor liegt das Turbo Como 4.0 für 4.000 Euro bzw das Turbo Como 4.0 IGH für 4.800 Euro mit Nabenschaltung. Topmodell ist das Turbo Como 5.0, hier mit stärkstem Motor, Radarsystem und bester Schaltung für 5.000 Euro bzw das Turbo Como 5.0 IGH mit Nabenschaltung und Automatik für 6.000 Euro.

Alle Modelle sind in den vier Farben Cast Black, Limestone, Red Tint und Sand in jeweils drei Größen von S bis L erhältlich. Stück für Stück werden die ersten Bikes schon ab dem kommenden Monat verfügbar sein.

Werbung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Neueste Beiträge

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.