Mit Nabenschaltung und Zahnriemen

Specialized Como SL: Lässiger Begleiter für die Stadt mit praktischen Details

Anzeige

Fast noch interessanter als das ebenfalls brandneue Vado SL Step-Through ist die zweite Neuheit am heutigen Tag von Specialized: mit dem Turbo Como SL bringt man ein Stadtrad auf den Markt, welches mit einem leichten Mittelmotor sowie einer Nabenschaltung mit Zahnriemen ausgestattet ist. Eine weitgehend wartungsfreie, saubere und leise Kombination, die auch optisch sehr gut aussieht – leider aber viel zu selten erhältlich ist! Umso erfreulicher, dass Specialized beim neuen Como SL diese Komponenten nutzt und daraus ein schickes wie auch praktisches Bike zusammenstellt.

Leichter E-Antrieb

Wie bei allen Specialized-Bikes mit dem Zusatz „SL” kommt auch beim neuen Como SL der recht kompakte und leichte SL 1.1-Mittelmotor zum Einsatz. Dieser ist einzig bei Specialized erhältlich und in Kooperation mit Mahle entwickelt worden. Mit einer Spitzenleistung von 240 Watt und einem Drehmoment von rund 35 Nm bietet der Motor zwar weniger Leistung als vergleichbare Mittelmotoren, doch ist diese für den urbanen Einsatz durchaus ausreichend. Dafür erhält man ein relativ leichtes Bike, welches den elektrischen Antrieb optisch gekonnt versteckt. Dazu trägt auch der fest im Unterrohr verbaute Akku bei, welcher eine Kapazität von 320 Wh bietet. Die Reichweite lässt sich zudem über einen optionalen Range Extender – einem Zusatzakku in Flaschenform – erweitern, welcher weitere 160 Wh Kapazität bietet. Gesteuert wird der Antrieb über ein kompaktes Schaltmodul am Oberrohr, welches den Akkustand und die gewählte Fahrstufe anzeigt. Zum wechseln der Fahrstufen gibt es zudem einen Taster am Lenkergriff. Obwohl sich der Antrieb auch ganz ohne eigenes Display steuern lässt, sind die Topmodelle der Como SL-Serie mit einem zusätzlichen Display ausgestattet. Optional kann man zudem auf die eigene App von Specialized zurückgreifen, welche weitere Funktionen bietet.

Praktische Details

Der Fokus des Como SL liegt sicherlich auf einer einfachen und praktischen Nutzbarkeit. Dazu trägt in erster Linie der Rahmen mit seinem tiefen Einstieg bei, welcher ein unkompliziertes auf- und absteigen ermöglicht. Bemerkenswert ist hier die zusätzliche Querstrebe, mit der sich das Rad einfacher anheben lässt. Mit einem Gewicht von rund 22 kg ist das Como SL übrigens kein wirkliches Leichtgewicht, was an der Ausstattung mit breiten Reifen und dem großvolumigen Gepäckkorb liegt. Der hoch nach oben ragende Lenker (eine ähnliche Ausführung kennt man schon von Moustaches Lundi 27) dürfte zudem für eine sehr aufrechte und bequeme Sitzposition sorgen. Auffällig ist der stabile Korb an der Front des Como SL, welcher sich im Alltag als äußerst praktisch erweisen dürfte. Wer noch mehr transportieren muss, kann zudem die beiden Taschenhalten an den hinteren Schutzblechen nutzen.

Topmodell Como SL 5.0

Zwei Modellreihen

Das Como SL 5.0 stellt das Topmodell der Serie dar. Hier kommt Shimanos Alfine-Nabenschaltung mit 8 Gängen zum Einsatz, kombiniert wird diese mit dem Carbon Drive-Zahnriemen von Gates. Wie schon eingangs erwähnt, ist hier ein separates Display verbaut, welches zentral am Lenker positioniert ist. Die hydraulischen Scheibenbremsen stammen von Tektro vom Typ TKD123, die Reifen im Format 650Bx2.3 sind angenehm breit und dürften für ausreichenden Fahrkomfort sorgen. Komplettiert wird die Ausstattung von einer Lichtanlage und einem Fahrradständer.

Como SL 5.0 (links) und 4.0 (rechts)

Günstiger ist das Como SL 4.0, allerdings muss man hier auch Abstriche beim Antrieb hinnehmen: So kommt als Schaltung eine 5-Gang-Nabe aus Shimanos Nexus-Serie zum Einsatz, zudem ist hier kein Zahnriemen verbaut – stattdessen muss man mit einer herkömmlichen Fahrradkette vorliebnehmen. Und auch das zusätzliche Display sucht man hier vergeblich.

Alle Bikes der neuen Como SL-Modellreihe sind in jeweils drei Rahmengrößen erhältlich. Die Preise beginnen bei 3.499 Euro für das Como SL 4.0, welches in den Farben Cast Umber, Dove Grey und Raspberry erhältlich ist. Mit 500 Euro fällt der Aufpreis für das Como SL 5.0 recht günstig aus, hier stehen dann für 3.999 Euro die Farben Brassy Yellow, Brushed Silver und Smoke zur Auswahl.

Anzeige

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.