Leak: Die neuen E-Bikes S3 und X3 von Vanmoof

Anzeige

Eigentlich kündigte Vanmoof die Präsentation der neuen elektrischen Bikes S3 und X3 erst für den 21. April 2020 an – doch schon jetzt war kurzzeitig eine Landingpage online, auf der einige Infos zu den Neuheiten zu finden waren und so auch den Weg zu Reddit oder The Verge gefunden hat. Neben den technischen Aspekten, auf die wir gleich eingehen, fällt vor allem der Preis auf: 1.998 USD ruft Vanmoof für das neue S3 bzw. X3 auf! Aktuell liegt der Preis für den Vorgänger bei 3.398 USD, in Deutschland werden 3.398 Euro fällig. So kann man davon ausgehen, dass die neue Modellreihe auch in Deutschland für 1.998 Euro angeboten werden dürfte. Damit werden die Räder wohl nicht nur rund 1.400 günstiger, sondern treten auch preislich in direkte Konkurrenz mit dem Cowboy-Bike (welches wir hier getestet haben). Die Formel, dass mehr Konkurrenz gut für den Konsumenten ist, scheint sich auch hier zu bewahrheiten.

Das neue Vanmoof S3, hier in Light/Hellblau
Das kleinere X3, hier in Dark/Schwarz

Doch nun zu den Neuerungen der Bikes. Vorweg: Die Unterscheide zwischen Vanmoof S3 und Vonmoof X3 liegen hauptsächlich im Rahmen und damit einhergehend der Größe der Bikes. Das S3 entspricht bei Rahmen und Größe einem gewöhnlichen Standardfahrrad, das X3 ist deutlich kompakter, hat kleinere Reifen und eignet sich auch besser für kleinere Personen. Der elektrische Antrieb und die Features sind hingegen bei beiden Modellen weitgehend identisch.

Technisch werden folgende Features besonders in den Fokus gestellt:

Die „branchenweit erste elektronische Gangschaltung, für die geschmeidigste Fahrt aller Zeiten“. Elektronische Schaltungen kennen wir zwar bereits (Di2 von Shimano, SRAM eTAP etc.), insofern wird das nicht die allererste elektronische Gangschaltung sein – und trotzdem ein neues und interessantes Feature. Bleibt abzuwarten, wieviel Gänge Vanmoof in der Schaltung integriert und ob es sich um eine Eigenentwicklung oder ein Modell von einem etablierten Schaltungshersteller handelt. Bisher nutzte man die (mechanische) Automatikschaltung von SRAM, deren Produktion allerdings eh schon vor geraumer Zeit eingestellt wurde.

„Präzises und kraftvolles Bremsen bei allen Wetterbedingungen“. Gut möglich, dass dies (endlich) die Abkehr von mechanischen Scheibenbremsen zugunsten von hydraulischen Scheibenbremsen bedeutet. Interessant ist auch der Bremshebel, an dem sich anscheinend unten ein Button für den Antrieb befindet und der eine eigene Konstruktion von Vanmoof sein könnte.

„Überarbeitete Ergonomie für entspanntes Radfahren über den ganzen Tag“. Die Ergonomie wurde scheinbar verbessert, aber nach wie vor gibt es die neuen Modelle in nur jeweils einer Rahmengröße. Auch scheint die Vorbau-Lenker-Einheit nicht verstellbar zu sein, jedoch befindet sich auf der Unterseite des neuen Sattels eine Blende – steckt da etwas besonderes dahinter?

„Fahr’ schneller, weiter und effizienter als je zuvor“. So viel ist klar. Vanmoof hält am Konzept des Vorderradmotors weiterhin fest. Dies dürfte für einige eine Enttäuschung sein, nicht umsonst ist dieser Antrieb inzwischen weitgehend ausgestorben (siehe auch hier die Übersicht an E-Bike-Antrieben). Trotz alledem funktioniert auch dieses System und der Teaser lässt auf eine größere Akkukapazität (bisher waren es 504 Wh) oder einen sparsameren Motor hoffen.

Dem Anschein nach werden die neuen Modelle erstmal nur vorbestellt werden können, was auf eine Lieferung zu einem späteren Zeitpunkt hindeutet. Mehr werden wir dann spätestens am 21. April erfahren, wenn Vanmoof die offizielle Vorstellung der neuen Bikes vonstatten gehen soll. Die Farben der Räder stehen aber schon jetzt fest: So soll es beide Modelle in Light (hellblau) und Dark (schwarz) geben.

Anzeige

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.