Cobi: Vernetztes Cockpit mit integriertem Scheinwerfer für Fahrräder und Pedelecs

Zu über 100 zusätzlichen Funktionen will das Kickstarter-Projekt Cobi bestehenden Fahrrädern und Pedelecs verhelfen und dabei gleichzeitig für mehr Ordnung am Lenker sorgen – unter anderem mit einem integrierten Scheinwerfer und einer konsequenten Einbindung des Smartphones.

Rückblick: Vor anderthalb Jahren wurde hier der Helios-Lenker vorgestellt, welcher Beleuchtung, Navigation und GPS in einer Lenkereinheit zusammengeführt hat. Seinen Anfang nahm das Projekt über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, inzwischen ist Helios in Produktion gegangen und zum Kauf erhältlich. Einen ganz ähnlichen Anlauf unternehmen nun die Macher von Cobi aus Frankfurt, die ihre Idee des vernetzten Fahrradcockpits ebenfalls über Kickstarter finanzieren wollen (bzw. dies schon nach wenigen Tagen erreicht haben).

Das Cobi-System besteht im Wesentlichen aus dem „Hub“, einer Smartphone-Halterung mit integriertem Scheinwerfer, welche an den vorhandenen Lenker angebracht wird. Der Scheinwerfer bietet Tagfahrlicht und verstärkt automatisch bei Dunkelheit seine Helligkeit. Das Smartphone wird über eine passende Hülle mit dem Hub verbunden und sorgt für einen sicheren Halt. Momentan sind Hüllen für iPhones und Samsung Galaxy S4, S5 und das Nexus 5 geplant. Per Strom wird der Scheinwerfer über einen eingebauten Akku versorgt, welcher außerdem auch das Smartphone lädt.

Neben dem Hub gibt es auch noch einen Taster, mit dem per Daumendruck verschiedene Funktionen des Cobi-Systems gesteuert werden können – unter anderem auch so einfache wie praktische Funktionen wie die der Klingel, welche dann mit einem elektronisch erzeugten Ton wiedergegeben wird.

Letztlich soll es auch ein Rücklicht geben, das zudem über eine Bremslicht- und Blinker-Funktion verfügen soll. Das Bremslicht aktiviert sich über die gemessene Geschwindigkeits-Verzögerung und funktioniert somit unabhängig von den verbauten Bremsen.

Neben diesen, für alle Fahrradtypen verfügbaren Funktionen wird es auch eine Variante für Pedelecs bzw. E-Bikes geben: Hier erfolgt die Stromversorgung über den Akku des Pedelecs, zudem erhält die Steuereinheit Zugriff auf die Motorsteuerung des Rads. Aktuell werden die Bosch-Systeme unterstützt, weitere sollen folgen.

Mit Cobi soll also der Fahrradlenker entschlackt werden: Statt Fahrradcomputer, Klinkel, Akku-Scheinwerfer und Smartphone-Halter sollen sich in Zukunft nur noch der Cobi-Hub und der Taster am Lenker befinden. Die Funktionen sind jedoch – insbesondere durch die Cobi-App – um ein vielfaches höher. So bietet Cobi eine Navigation per GPS, es lassen sich Touren aufzeichnen, die Geschwindigkeit wird angezeigt und sogar einen Diebstahl-Alarm bietet das System. Für eine perfekte Anpassung an das eigene Rad gibt es letztlich auch noch verschiedene „Styling Kits”, mit denen sich Cobi optisch passend ausrüsten lässt.

Wie das System in der Praxis funktioniert, sollte sich spätestens im Sommer 2015 zeigen. Dann sollen die ersten Modelle von Cobi ausgeliefert werden. Wer da dabei sein möchte, kann schon jetzt das Projekt via Kickstarter unterstützen und ein Cobi-Set bestellen – ab $115 ist man dabei!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.