Specialized Turbo Vado SL: Leichte Urban Bikes mit neuem Mittelmotor und 130 km Reichweite

Es war nur eine Frage der Zeit: Mit dem elektrischen Rennrad Turbo Creo SL präsentierte Specialized erstmals einen neuen und relativ leichten Mittelmotor, welcher im Frühjahr auch Einzug in die neue Mountainbike-Modellreihe Turbo Levo SL gehalten hat. Und nun kommen auch die Urban Bikes zum Zug und werden mit diesem Motor ausgestattet: der Name Vado ist dabei schon bekannt, neu ist auch hier der Zusatz „SL”.

Der neue, leichte und kompakte Mittelmotor von Specialized

Und auch bei den Urban Bikes zeichnet sich der neue Antrieb dadurch aus, dass er durch sein geringes Gewicht leichte Räder ermöglicht und zudem dank einer effizienten Arbeitsweise für eine vergleichsweise große Reichweite sorgt: Satte 130 km gibt Specialized an, mit einem optionalen Range Extender sollen sogar bis zu 195 km drin sein. Solche Angaben sind stets mit Vorsicht zu genießen, da in der Praxis viele Faktoren wie Streckenprofil, Fahrergewicht etc. darauf Einfluss haben. Und dennoch deuten diese Angaben darauf hin, dass die neue Vado SL-Serie durchaus für lange Strecken tauglich sein dürfte.

Noch beachtlicher sind diese Angaben zu sehen, wenn man sich den im Rahmen integrierten Akku anschaut: Mit einer Kapazität von 320 Wh ist dieser nämlich nichtmal besonders groß (die neusten Akkus von Bosch, Shimano oder Brose bieten aktuell Kapazitäten jenseits der 600 Wh). Und auch optional erhältliche Range Extender in der Größe einer Trinkflasche ist mit 160 Wh eher kompakt gehalten. Das ganze Antriebssystem soll mit Mahle entwickelt worden sein (die inzwischen ja auch hinter dem populären Ebikemotion-Antrieb stecken) und besteht neben dem fest im Rahmen verbauten Akku auch aus einem Mittelmotor, der eine Spitzenleistung von 240 Watt bei rund 35 Nm bietet. Auch hier deuten die eher niedrigen Leistungswerte darauf hin, dass es das System nicht mit den Power-Antrieben aufnehmen will. Dennoch dürfte die Leistung insbesondere im urbanen Einsatz sicherlich ausreichen, ähnlich wie man es vom angesprochene Ebikemotion-Antrieb auch schon kennt. Ähnlich diesem ist übrigens auch die Bedienung minimalistisch einfach gehalten: Am Oberrohr ist ein Schalter sowie die Batterieanzeige angebracht, auf ein Display wird verzichtet. Wer mag, kann sich aber über die passende Smartphone-App weitere Infos anzeigen lassen. Der Vorteil des Ganzen zeigt sich letztlich auf der Waage: Specialized nennt ein Gewicht von 14,9 kg (was für das Turbo Vado SL 5.0 gelten dürfte), womit die Räder definitiv den leichten E-Bikes zählen!

Zum Start bietet Specialized zwei Modellreihen, das Turbo Vado SL 5.0 sowie das Turbo Vado SL 4.0 – jeweils als cleanes Urban Bike (immerhin aber mit integrierter Lichtanlage) oder als EQ-Variante mit voller Commuter-Ausstattung (Schutzbleche, Ständer und Gepäckträger). Der Antrieb ist jeweils identisch, Unterschiede sind vielmehr in der Ausstattung der Räder zu finden:

Specialized Turbo Vado SL 4.0Specialized Turbo Vado SL 5.0
Rahmen und GabelAluminium-Rahmen
Aluminium-Gabel
Aluminium-Rahmen
Carbon-Gabel
AntriebSpecialized SL 1.1-Mittelmotor,
320 Wh Akku
optional 160 Wh Range Extender
Specialized SL 1.1-Mittelmotor,
320 Wh Akku
optional 160 Wh Range Extender
SchaltungShimano Deore Kettenschaltung,
10-Gang (11-42)
Shimano SLX Kettenschaltung,
12-Gang (10-45)
BremsenHydraulische Scheibenbremsen
Tektro HD-R290
Hydraulische Scheibenbremsen
Tektro HD-R510
LichtanlageLezyne Hecto E65 Scheinwerfer
und Rücklicht
Lezyne Hecto E115 Scheinwerfer
und Rücklicht
Bereifung28″, 700x38mm28″, 700x38mm
FederungFuture Shock 1.5-System
EQ-Variante+ Gepäckträger
+ Schutzbleche
+ Ständer
+ Gepäckträger
+ Schutzbleche
+ Ständer
FarbeSchwarz/Rot oder Dunkelgrau (Vado SL 4.0)
Weiß oder Blau (Vado SL 4.0 EQ)
Silber (Vado SL 5.0)
Schwarz/Blau (Vado SL 5.0 EQ)
Preis2.999 Euro (Vado SL 4.0)
3.199 Euro (Vado SL 4.0 EQ)
3.999 Euro (Vado SL 5.0)
4.199 Euro (Vado SL 5.0 EQ)

Nennenswert ist hier vor allem die innovative Future Shock-Federung der 5.0-Modelle: Dieses ist oberhalb des Steuerrohrs angebracht und bietet bis zu 20 mm Federung, wodurch der Fahrkomfort erhöht werden soll.

Alle neuen Turbo Vado SL-Modelle sind in vier Rahmengrößen von S bis XL zu haben. Eine Variante mit komfortablem Trapezrahmen – wie man sie von den weiterhin erhältlichen, regulären Vado-Modellen (ohne „SL“ und mit dem Brose-Antrieb) kennt – ist leider (noch) nicht zu haben. Alle weiteren Informationen zu den neuen Modellen gibt es direkt auf der Website von Specialized.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.