Sicherer Handschmeichler: Das textile Fahrradschloss tex—lock

Die meisten Fahrradschlösser sind aus Metall gefertigt und – bedingt durch das Material – oft steif, schwer oder schlichtweg zu kurz, um das Rad an Geländer, Zaun und Co. sicher anzuschließen. Diesem Problem nahmen sich Alexandra Baum und Suse Brand an. Sie sind Fahrradfans und Produktentwicklerinnen aus Berufung und Leidenschaft. Ausgestattet mit textilem Know-how und unzufrieden mit den vorhandenen Fahrradschlosslösungen, entwickelten die Gründerinnen aus ihrer Erfahrung heraus die Idee zu tex—lock.

Inzwischen ist die schon zweite und verbesserte Generation des textilen Fahrradschlosses zu haben. Dieses verfügt über eine mehrschichtige, patentierte Konstruktion und bietet dadurch Schutz vor Bolzenschneider, Säge, Feuer, Hebel- oder Zugkräften. Zudem ist das Seil seit Kurzem auf seine Sicherheit nach ART*2 zertifiziert (ein Zertifikat der niederländischen ART-Stiftung).

Das tex–lock in gold mit dem kleinem U-Lock Bügelschloss

Grundsätzlich besteht ein tex—lock Fahrradschloss aus dem eyelet genannten Seil sowie einem kleinen Bügelschloss. Eine Besonderheit des Seils sind die zwei unterschiedlich großen Ösen: dadurch lässt sich das Seil entweder ganz klassisch an beiden Enden mit dem Bügelschloss verschliessen, oder aber flexibel nach dem Loop-Through Prinzip nutzen. Hierbei wird die kleine Öse durch die große Öse gezogen, wodurch sich das Seil besser in seiner Länge nutzen lässt. Die Sicherung erfolgt dann wieder mit dem Bügelschloss direkt am Fahrrad.

Ganz ohne Schloss kommt hingegen der neue eyelet-Ableger namens mate aus: Das Seil verfügt hier nur über eine Öse, am anderen Ende ist ein Steckstift angebracht. Dieser lässt sich dann an vielen gängigen Rahmenschlössern anbringen und bietet somit für diese Räder einen zusätzlichen Diebstahlschutz.

Dank der textilen Beschaffenheit des tex–lock braucht übrigens man keine Sorge vor Lackbeschädigungen am Fahrrad haben – wer schon oft mit Metallschlössern hantiert hat, wir dies zu schätzen wissen! Dazu kommen eine überlegenen Flexibilität und die handschmeichelnde Haptik; selten sah ein Fahrradschloss so gut aus!

Das orange tex–lock mit dem großen X-Lock Bügelschloss

Aktuell bietet tex–lock das eyelet-Seil in drei verschiedenen Längen an: 80 cm, 120 cm und sogar 160 cm (eine ideale Länge beispielsweise für Lastenräder). Dabei kann man zwischen den vier Farben grau, gold, orange und schwarz auswählen. Als Bügelschloss gibt es neben dem kleinen U-Lock jetzt neu das größere X-Lock – mit 14cm langen Spezialbügeln ist es ausreichend lang, um beispielsweise beide Sitzstreben des Rahmens zu umschliessen. Je nach gewählter Variante unterscheidet sich dann auch das Gewicht eines jeden tex—locks: Im leichtesten Fall (U-Lock Bügelschloss und 80 cm Seil) beträgt es 1.240 g, im schwersten Fall (X-Lock Bügelschloss und 160 cm Seil) 1.940 g.

Die Preise für das tex–lock eyelet mit Bügelschloss beginnen bei 110 Euro für die 80 cm Variante und enden bei 150 Euro für das ganz große Modell. Das Modell mate für Rahmenschlösser ist für 100 Euro zu haben. Alle Schlösser sind nicht nur designed sondern auch made in Germany. Alle weiteren Infos gibt es auf der Website von tex—lock zu finden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Partnerlinks

Dieser Artkel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten! 

Keine News verpassen

Folge uns auf Facebook, Instagram, Pinterest oder per RSS-Feed und verpasse keinen neuen Artikel!