Abseits des Gewöhnlichen: Fahrräder mit Bambus-Rahmen von my Boo

Zuerst war es Stahl, dann kam Aluminium und nun ist auch Carbon als Rahmenmaterial fast schon im Mainstream angelangt. Doch abseits dieser gewohnten Werkstoffe gibt es im Fahrradbereich auch einige spannende Alternativen, die hier vorgestellt werden sollen. Teil 1 der Serie startet mit my Boo, einem Hersteller von Bambusfahrrädern.

Zwar ist Bambus im Zusammenhang mit Fahrrädern reichlich unbekannt, doch bietet der Rohstoff überzeugende Vorteile: Er ist leicht, extrem stabil und hat auch noch federnde Eigenschaften. Wer sich bezüglich der Stabilität übrigens (unberechtigte) Sorgen macht, sollte sich beim nächsten Asien-Tripp die dortigen Baustellen anschauen – dort kommen oft Bambusstäbe bei teils riesigen Baugerüsten zum Einsatz, welche hierzulande aus Metallrohren gefertigt sind. Der natürliche Rohstoff ist zudem widerstandsfähig und schnell nachwachsend, was ihn nachhaltig macht.

Das Rohmaterial bezieht my Boo aus Ghana, wo vor Ort in knapp 80 Stunden Handarbeit die Rahmen gefertigt werden. Nach der Auswahl der passenden Bambusrohre werden diese mit in Kleber getränkten Hanfseilen verbunden. Die Verbindungsteile werden dann abgeschliffen, die Rahmen auf ihre Qualität getestet und lackiert. Im Anschluss werden die Fahrradrahmen nach Kiel transportiert, wo die Fahrräder schließlich endmontiert werden.

Im Zusammenhang mit der Rahmenproduktion in Ghana sei auch auf die Soziale Komponente bei my Boo hingewiesen: So konnten schon über 40 dauerhafte und fair bezahlte Arbeitsplätze in Ghana geschaffen werden, zudem sollen durch die Erlöse Kinder in der Region Zugang zu guter Bildung und ein selbstbestimmtes Leben erhalten.

Exemplarisch für das umfangreiche Sortiment – welches vom Renn-, Mountain, Trekking und Urban-Bike reicht und sogar E-Bikes umfasst – gibt es hier zwei interessante Urban Bike-Neuheiten für 2020 zu sehen:

Gemacht für einen stressfreien Alltag: my Afram Gates mit Zahnriemen und Nabenschaltung

Das my Afram Gates auf Basis des Urban Bikes Afram mit dem Zahnriemen Gates Carbon Drive. Die Ausstattung ist mit Beleuchtung von Busch+Müller, Gepäckträger und Brooks-Sattel umfangreich, die 40mm breite Schwalbe Big Ben Bereifung sorgt für ausreichenden Komfort in der Stadt. Bei der Schaltung hat man die volle Auswahl zwischen den Nabenschaltungen Shimano Nexus 8-Gang, Shimano Alfine 11-Gang oder gar der Rohloff Speedhub mit 14 Gängen. Die Preise beginnen je nach gewünschter Ausstattung bei 2.499 Euro.

Sportlicher Begleiter: my Todzie Pro

Mit dem my Todzie Pro bringt man ein Premium Fitnessbike, welches mit Shimanos Urban-Kettenschaltung Metrea mit 11 Gängen ausgestattet ist. Eine neue Rahmengeometrie und moderne Features wie Steckachse und Flatmount-Scheibenbremsen sollen ebenso wie die 25 mm schmalen Reifen vom Typ Schwalbe Pro One Classic mit DT Swiss Laufrädern für sportliche Fahrleistungen sorgen. Der Preis hierfür liegt bei 2.499 Euro.

Weitere Infos zu den Bambusfahrrädern und die gesamte Modellübersicht gibt es auf der Website von my Boo zu entdecken.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.