Vom Rennrad zum sportlichen Urban Bike: Moustache Dimanche 28

Werbung

Mit steigender Popularität von elektrisch unterstützen Rennrädern scheinen immer mehr Hersteller dazu überzugehen, neben diesen Rannrädern auch Urban Bikes auf derselben Rahmenbasis anzubieten. Dies machte Orbea mit der Gain-Serie vor und auch Cannondale bietet mit dem Quick NEO EQ einen Ableger seiner E-Rennräder als Urban Bike an. Moustache aus Frankreich folgt diesem Beispiel und bringt mit der neuen Dimanche-Serie drei neue Modelle heraus.

Der Rennrad-Ableger Moustache Dimanche 28.7

Während das Dimanche 28.5 und das Dimanche 28.7 mit Rennlenker ausgestattet sind kommt das kleinste Modell der Serie, das Dimanche 28.1, mit geradem Lenker und kann so auch als sportliches Urban Bike gesehen werden – zumal es das Rad auch als Open-Variante mit tiefem Einstieg gibt.

Angetrieben werden alle Dimanche-Räder von Boschs Active Line Plus-Mittelmotor. Damit gewinnt dieser relativ neue Motor weitere Popularität unter sportlichen Straßenrädern – findet er doch auch schon bei Cannondales Quick NEO EQ, den neuen Schindelhauer-Rädern, dem SD1 Urban von HNF Nicolai und einigen Rädern von Cube (Cross/Touring Hybrid) Verwendung.

Bringt alle Zutaten für ein sportliches Urban Bike mit: Moustache Dimanche 28.1
Die Open genannte Rahmenvariante des Dimanche 28.1

Elegant hat Moustache die Integration des Akkus gelöst: Dabei verzichtet man auf den vollständig integrierten Akku und setzt stattdessen auf Boschs herkömmliches Akkupack. Dieses wird jedoch von unten an das Unterrohr angedockt und von einer schwarzen Kunststoffblende verdeckt. Zusammen mit der schwarzen Carbongabel ergibt sich so ein durchaus stimmiger Look und das Unterrohr wirkt durch die zweifarbige Zusammensetzung schmaler als es tatsächlich ist. Einen ähnliches Ansatz verfolgt übrigens auch Cube bei den genannten Cross/Touring Hybrid-Modellen, allerdings wird dort derselbe Akku von oben eingesetzt.

Boschs Standard-Akkupack, einfach zugänglich unter einer Abdeckung

Antrieb und Akku mit 500 Wh sind bei allen Dimanche-Modellen identisch, beim 28.1 Modell kommt allerdings das bekannte Purion-Display zum Einsatz während die besser ausgestatteten und teureren Rennrad-Modelle das neue Kiox-Display erhalten. Ansonsten ist das 28.1 Modell mit einer 1×10 Shimano Tiagra-Kettenschaltung, Shimano MT200 Scheibenbremsen und einer 700x32C Bereifung ausgestattet.

Preislich liegt das Moustache Dimanche 28.1 bei 3.199 Euro, die „richtigen” Rennrad-Modelle Moustache Dimanche 28.5 und Moustache Dimanche 28.7 liegen dann bei 4.499 Euro bzw. 5.299 Euro.

Werbung

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Neueste Beiträge

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.