Angell-Bike-Smart-Bike-Silver-Teaser

Mit Touchscreen-Display und Blinkern

Jetzt erhältlich: Das leichte Smart-Bike von Angell

Werbung

Im Jahr 2018 wurde Angell in Frankreich gegründet und entspringt dem Wunsch, das alltägliche Radfahren neu zu denken, damit unsere Städte für die Zukunft erhalten werden. Nachdem das Bike schon seit Ende 2019 im Heimatland an den Start ging, ist es nun auch hier in Deutschland erhältlich. Dabei wird das Bike direkt über die Website von Angell vermarktet.

Das Design stammt dabei vom französischen Designer Ora Ïto und sorgt insbesondere im hinteren Bereich des Bikes für Aufsehen: Was zunächst wie ein Gepäckträger anmutet, ist tatsächlich aber der abnehmbare Akku mit einer Kapazität von 144 Wh – was im Vergleich mit anderen Bikes recht wenig ist. Zwar nennt Angell auf der Website in diesem Zusammenhang eine Reichweite von 90 km, allerdings dürfte diese Einschätzung recht optimistisch sein und in der Realität geringer sein.

Vorteil eines kleinen Akkus ist hingegen auch ein geringeres Gewicht, wo das Angell Bike hingegen punkten kann: Mit 15,9 kg ist es leichter als vergleichbare Smartbikes von Cowboy oder VanMoof, welche allerdings auch mit größeren Akkus ausgestattet sind. Auch bei den Reifen spart man etwas am Gewicht, denn diese fallen mit 35 mm recht schmal aus.

Das Angell Bike ist als Singlespeed – also ohne Gangschaltung – konzipiert und kommt mit einem kompakten Nabenmotor im Hinterrad. Die Kraftübertragung von der Kurbel zum Motor erfolgt über eine klassische Fahrradkette, auf einen modernen Zahnriemen muss man also verzichten. Die Steuerung des Antriebs erfolgt über einen Drehzahlsensor mit vier unterschiedlich starken Fahrstufen, ein Drehmomentsensor für ein natürlicheres Fahrgefühl ist nicht verbaut.

Angell Bike mit Diamantrahmen

Die Paradedisziplin des Bikes sollen aber die smarten Funktionen sein, und auf diese deutet schon der Lenker hin: eine integrierte Einheit aus Vorbau und Lenker, welche mittig ein farbiges, 2,4″ großes Touchscreen-Display beherbergt. Hier werden nicht nur Fahrdaten angezeigt, auch lässt sich darüber navigieren und sogar Spotify über das per Bluetooth gekoppelte Smartphone steuern. Zudem sind am Lenker links und rechts Taster mit jeweils zwei Buttons integriert, welche sich per Software belegen lassen. Unter anderem mit Funktionen für eine elektronische Klingel oder zur Steuerung der Blinker. Richtig, das Angell Bike hat in den Lenkerenden Blinkleuchten integriert! Vervollständigt wird die Lichtanlage vom Rücklicht mit Bremslichtfunktion, welches im Akku integriert ist, sowie einem vorderen „Hyperbolischen Scheinwerfer” – bei dem es sich eher um eine Positionsleuchte, als um einen ausgewachsenen Scheinwerfer handeln dürfte.

Kein Smart-Bike ohne Assistenzfunktionen: im Angell Bike sind ein GPS-Modul und eine SIM-Karte verbaut, wodurch sich das Bike per App jederzeit orten lässt. Entfernt man sich vom Rad, wird dieses per Software verriegelt und eine Alarmanlage wird aktiviert. Sollte das Bike dann bewegt werden, gibt es einen optischen und akustischen Alarm von sich. Zudem unterstützt das System auch eine Sturzerkennung und schickt im Falle eines vermuteten Unfalls eine Nachricht an hinterlegte Kontaktpersonen. Letztlich können dank der integrierten Konnektivität auch Software-Updates over-the-air aufgespielt werden.

Ab Sommer 2021: Angell /S mit Komfortrahmen

Mit Diamantrahmen ist das Angell Bike in Silber und Schwarz erhältlich und lässt sich für 2.860 Euro bestellen. Damit liegt es preislich über den Modellen von Cowboy und VanMoof, obwohl es beim Antrieb nicht unbedingt besser ist. Auch die smarten Funktionen sind in ähnlicher Weise bei den Konkurrenten zu haben, allerdings jeweils auf die entsprechende Smartphone-App ausgelagert. Das integrierte Touchscreen-Display und die Blinker im Lenker sind hingegen Angells Alleinstellungsmerkmale. Als Neuheit steht zudem das Angell /S bevor, welches dank abgesenktem Oberrohr mit einer komfortableren Rahmenform daherkommt. Dieses wird in den Farben Silber, Schwarz und Grün erhältlich sein und lässt sich aktuell nur vorbestellen – die Lieferung soll im Sommer 2021 erfolgen.

Weitere Infos zum Angell Bike gibt es direkt auf der Website des Herstellers.

Werbung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Werbung

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.