Desiknio: Minimalistische Urban-E-Bikes mit klassischem Design für 2018

Das Angebot interessanter E-Bikes wird immer größer: Mit von der Partie sind auch ganz neu Desiknio aus Spanien, die für 2018 minimalistische Räder mit fast unsichtbarer Technik und klassischem Design auf den Markt bringen.

Cleane Urban Bikes mit einem fast unsichtbarem, elektrischem Antrieb – bestehend aus einem Heckmotor im Hinterrad und Akku im Rahmen – trifft man immer häufiger an. Abgesehen vom Pionier Coboc bieten inzwischen auch andere Anbieter wie Ampler oder demnächst auch Kalkhoff mit dem Berleen solche Räder an.

Letztgenanntes setzt beim Antrieb auf ein zugekauftes System von Ebikemotion aus Spanien, welches den Fahrradherstellern ein Gesamtpaket aus Motor, Akku und  Steuerung bietet. Mitentwickelt wurde dieses System von Desiknio – einer Marke, die selbst cleane Urban Bikes mit elektrischem Antrieb anbieten wird.

Die nachfolgenden Modelle sind allesamt eine Vorschau auf 2018 und sehen mehr als vielversprechend aus: Der neu entwickelte Alu-Rahmen ist für den Gates Carbon Drive-Zahnriemen ausgelegt und beherbergt einen Akku  mit 250 Wh im Unterrohr. Im Bereich des Tretlagers befindet sich der Ladeanschluss, an diesem aber auch ein zusätzlicher Trinkflaschenakku mit weiteren 250 Wh angeschlossen werden kann – womit sich die Reichweite bei Bedarf verdoppeln lässt. Die Gabel ist aus Carbon gefertigt und zeichnet sich, wie auch der Rahmen, durch die integrierte Kabelführung aus.

Der Motor im Hinterrad liefert entsprechend der Pedelec-Richtline eine Dauerleistung von 250 Watt mit einer Spitzenleistung von 400 Watt und soll ein Drehmoment von 40 Nm bieten. Die Modelle Classic und Urban sind als Singlespeed-Räder ausgelegt und bieten somit nur einen Gang – für den Einsatz in der Stadt oftmals ausreichend.

Technisch deutlich spannender ist aber das Modell Pinion, welches mit der gleichnamigen Tretlager-Schaltung ausgestattet ist. Endlich – muss man schon fast sagen – kombiniert mal ein Hersteller diese Schaltung mit einem Hinterradmotor zu einem ansehlichen Urban Bike!

Zum Einsatz kommt dabei das Modell C1.6 mit sechs Gängen (und einer Gesamtübersetzung von 295%) aus Pinions günstigerer C-Linie, optional soll auch das Modell C1.9XR mit neun Gängen erhältlich sein (dann beträgt die Gesamtübersetzung 568%).

Die Steuerung erfolgt der Räder erfolgt über einen einzigen Knopf auf dem Oberrohr, welcher durch einen RGB-Leuchtring visuelles Feedback über den gewählten Fahrmodus und den Akkustand gibt. Ganz zeitgemäß verbinden sich die Räder zudem über Bluetooth mit der passenden Smartphone-App.

Wann genau die Modelle von Desiknio erhältlich sein werden ist ebenso offen, wie der geplante Verkaufspreis. Es heißt also abwarten – doch Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Update (7. November 2017): Inzwischen wurde die Homepage aktualisiert und es werden unter anderem Preise genannt. Das Urban-Modell kostet 3.250 Euro, das Classic-Modell kostet 3.750 Euro und das Pinion-Modell liegt bei 4.850 Euro.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus dem Archiv

Partnerlinks

Dieser Artikel enthält Partnerlinks zu Webshops. Sollte es über einen dieser Links zu einem Verkauf kommen, erhalten wir eine kleine Provision. Diese hilft bei der Finanzierung dieser Website. Für den Käufer entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten!

Sponsored Post

Mit ausgewählten Partnern kann es zu bezahlten Kooperation kommen. Solche Artikel sind dann als Sponsored Post markiert.